Lexy Roxx | Liebespuppen | Gummipuppen | Hentai DVD | KissKiss Blog | ToyDemon | Sexforum
Facebook
 
Home Best Sellers Kontakt Sendeverfolgung Häufig gestellte Fragen Forum AGB Kundeninformation Händlerzugang
 
 

Zur Omocha Dreams Hauptseite | This page in English

Das große Omocha Dreams Onahole & Masturbator FAQ


- Welche Onaholes gibt es?
- Welches Onahole passt zu mir?
- Wie verwendet man ein Onahole?
- Wie reinigt man ein Onahole?
- Mein Onahole ist eingerissen. Was tun? (zum Forum)

Vorwort

Jeder tut es. Egal ob alleine zum Vergnügen, alleine als Ausdauertraining oder sogar mit dem Partner. Masturbation ist neben Sex die wohl schönste Nebensache der Welt. Die wenigsten wissen allerdings, dass man beim Masturbieren eine Vielzahl von Möglichkeiten hat zum Höhepunkt zu gelangen. Auf dieser Seite beschäftigen wir uns speziell mit den so genannten Onaholes aus Japan oder auch einfach Masturbator genannt.

Sie werden sich sicher fragen, warum ausgerechnet Masturbatoren aus Japan. Diese Frage lässt sich einfach beantworten: Japan ist das einzige Land das sich auf detaillierte Weise mit der Entwicklung dieser Sexspielzeuge beschäftigt. Neben der Verwendung von hochwertigen Materialen legt man in Japan besonders Wert auf die Entwicklung immer neuer Innenleben für die Masturbatoren. Denn genau das macht die Onaholes so einzigartig: Jedes fühlt sich auf seine Weise anders an und hat fantastische Eigenarten, die Sie und Ihr bestes Stück immer auf eine andere Weise reizen.

Omocha Dreams bietet ausschießlich Spielzeuge aus ungiftigen Materialien wie beispielsweise Elastomer an. Geruchsintensive Produkte aus Jelly-Material werden Sie bei uns nicht finden. Außerdem entsprechen unsere Produkte den hohen Standards des Japanischen Gesundheitsministeriums.

Achja! Lassen Sie sich nicht von dem Japanischen, bunten Manga-Stil abschrecken. In Japan ist Manga allgegenwärtig und kommt in sämtlichen Bereichen vor. Die Mädels sind ja auch schön anzusehen, oder nicht?

Übersicht der Gangstrukturen

Der Liebesgang ist das Kernstück jedes Masturbators. Die Vielzahl verschiedener Strukturen macht jedes Onahole auf seine Weise einzigartig.

Null-Durchmesser Liebesgang

 

Der Liebesgang dieser Ausführung hat praktisch keinen Durchmesser. Der Gang weitet sich ausschließlich durch das Eindringen in den Masturbator und drückt fest auf den Penis was ein enormes Gefühl von Enge vermittelt. Daher kommt diese Gangstruktur der Realität sehr nahe. Meist ist der Gang dieses Onahole-Typen nicht geradlinig sondern verläuft in einer Kurvenform. Dies stimuliert den Penis an jeder Windung nochmals und sorgt in Kombination mit der extremen Enge für unglaubliche Gefühle.

Wellen- oder Kurvenstruktur

 

Diese Onaholes besteht aus einem einfachen, meist gerillten, wellenförmigen Gang. Der Penis schiebt sich durch einen Tunnel mit festem Durchmesser. Es vermittelt einen intensiven, gleichbleibenden Reiz der durch die Rillen verstärkt wird.

Noppenkammer-Struktur

 

Bei dieser Variation hat der Penis mehr Freiheit im Inneren. Dies hat zur Folge, dass jede Bewegung ein anderes Gefühl vermittelt. Dies kann zu interessanten Reizkombinationen führen.

Unregelmäßige Gangstruktur

 

Diese Struktur ist mit unter am weitesten verbreitet und sehr beliebt. Der Penis gleitet vom Eingang bis zum Ende des Onaholes durch verschiedenen Schikanen, wie Noppenkammern, Rillengänge, Windungen und Engstellen. Diese Masturbatoren vermitteln die verschiedensten Reize und sind auf Ihre Weise einzigartig. Auf Grund der Hohlkörperform dieser Gangstruktur entsteht hier auch häufig ein Vakuum, das für noch mehr Reize sorgt.

3D-Spiralstruktur

 

Die 3D-Spiralstruktur ist eine modernere Version der unregelmäßige Gangstruktur. Normalerweise verläuft der Gang in Windungen nach oben und unten. Hier jedoch verläuft der Gang innerhalb des Masturbators auch nach links und rechts. Jede Windung vermittelt intensive Reize. Auf Grund der Natur einer Spiralform haben diese Onaholes zusätzlich auch die Vorzüge eines Null-Durchmesser Masturbators.

Mehrschichtige Materialstruktur

 

Bei so genannten “Dual-Layer Onaholes” (mehrschichtig) werden jeweils verschiedenen Materialien für Liebesgang und Hülle verwendet. Die Aussenhülle besteht aus einem etwas weicherem Material als der separat eingegossene Liebesgang selbst. Diese Eigenschaft intensiviert die Masturbation und macht sie insgesamt härter.

Ihr erstes Onahole. Welches passt zu mir?

Oder besser gesagt, passt er hinein? Grundsätzlich sind die Grundkörper der Onaholes so gestaltet, dass jeder Penis eingeführt werden kann. Da Elastomere auf ein vielfaches gedehnt werden können, passt sich das Onahole den physischen Gegebenheiten an.

Wenn Sie sich jetzt noch fragen, welche Tunnelform zu Ihnen passt können wir Ihnen nur folgenden Tipp geben: Testen Sie verschiedene Gangstrukturen, denn jede ist auf ihre Weise einzigartig! Es kann auch sehr erregend sein während der Massage verschiedene Onaholes zu verwenden.Wir sind ganz sicher, dass Sie ihre Favoriten schnell finden!

Ein paar Tipps vorab

Wenn Sie ihr Onahole drehen oder den Winkel verändern können Sie verschiedene Stimulation genießen. Auf diese Art wird Ihr Masturbator nie langweilig.

Es kann auch sehr erregend sein den Masturbator vor der Verwendung etwas zu erwärmen. So wird das Masturbationsgefühl noch realitätsnäher. Wir empfehlen den Masturbator in ca. 60 Grad heißem Wasser einige Minuten zu erwärmen. Achten Sie dabei drauf, dass Sie sich nicht verbrühen! Für ein besseres Ergebnis legen Sie das Onahole mit der Innenseite nach Außen (mehr dazu später) in das warme Wasser. Bitte beachten Sie, dass andere und / oder zu heiße Hitzequellen Ihren Mastubator beschädigen können.

Die Verwendung

Es gibt zwei verschiedenen Arten ein Onahole zu verwenden.

a) umgreifend
b) halb-handfrei / handfrei

Egal für welche Art Sie sich entscheiden. Zunächst sollten Sie unbedingt den Masturbator mit Gleitgel benetzen. Bitte verwenden Sie hierzu immer Gleitgel auf Wasserbasis. Gleitgel auf Ölbasis kann Ihr Onahole unwiderruflich beschädigen. Meist genügt es, wenn Sie eine Fingerkuppe mit Gleitgel am Eingangsbereich verteilen. Drücken Sie den Eingangsbereich etwas zusammen und verteilen Sie das Gleitgel dann beim Eindringen in dem Onahole.

Da Gleitgel sehr ergiebig ist, sollten mehr als zwei Fingerkuppen voll Gleitgel nie nötig sein. Hinweis: Wenn Sie zu viel Gleitgel verwenden, werden Sie während der Masturbation vom Innenleben des Onaholes nicht mehr viel spüren.

Für die umgreifende Masturbation benötigen Sie nichts weiter als das Onahole selbst. Sie bewegen mit Ihrer Hand das Onahole und lassen es mit Vor- und Zurückbewegungen über Ihren Penis gleiten. Bei Onaholes mit einem Wellen- oder Kurvengang kann es passieren, dass Sie zunächst in der Mitte scheinbar an die Wand stoßen. Dem kann ganz einfach entgegengewirkt werden, indem Sie den Masturbator etwas drehen.

Die halb-handfreie und handfreie Masturbation ist dem Geschlechtsverkehr sehr ähnlich. Allerdings ist die Vorbereitung ein klein wenig aufwendiger. Hier wird das Onahole z.B. in eine Puppe, einen Love Body oder etwas Ähnlichem eingeschoben. Wenn Sie auf der Außenseite Ihres Onaholes etwas Gleitgel verteilen, kann das Einschieben in den jeweiligen Körper vereinfacht werden. Je nachdem wie schwer der Einschubkörper ist benötigen Sie Ihre Hände selten bis gar nicht und können ausschließlich durch Bewegungen Ihres Körpers masturbieren. Diese Art der Masturbation empfinden viele als intensiver. Außerdem eignet sie sich hervorragend als Ausdauertraining.

Die richtige Reinigung

Es ist selbstverständlich enorm wichtig Ihren Masturbator richtig zu reinigen. Das Reinigen Ihres Masturbators ist einfacher als Sie denken. Auf den Materialien haftet quasi keine Flüssigkeit, sprich, es trocknen in sehr kurzer Zeit und weiterhin bedeutet dies, dass “Rückstände” keinen halt finden. In den meisten Fällen genügt es die beiden Seiten (mehr dazu unten) des Masturbators unter laufendes Wasser zu halten. Dennoch wollen wir Sie nachfolgende über eine intensive Reinigung informieren.

Das benötigen Sie:

- warmes Wasser
- Flüssigseife
- fusselfreies Tuch
- Desinfektionsspray oder Desinfektionstücher
- Talkumpuder (Babypuder)

Bis auf Ona Dosen können ausnahmslose alle Onaholes wieder verwendet werden -- und das so oft Sie wollen. Sollten Sie ein Onahole mit Vibration besitzen entfernen Sie bitte vor jeder Reinigung den Vibrator oder Rotor und alle anderen Komponenten wie Kabel etc.

Die Materialen der Onaholes lassen sich um ein vielfaches dehnen. Diese Eigenschaft erlaubt es Ihnen die Innenseite das Masturbators ohne großen Aufwand nach außen zu stülpen. Machen Sie sich keine Sorgen, dass durch das Dehnen und Umstülpe Schäden entstehen. Die Materialien sind sehr widerstandsfähig. (1)

(2) Sie können jetzt die Innenseite mit Flüssigseife benetzen und mit etwas warmen Wasser gleichmäßig verteilen. Spülen Sie jetzt die Seife ab und reiben Sie den Masturbator mit einem fusselfreiem Tuch trocken (3 & 4). Sie werden bemerken, dass Ihr Onahole schnell trocken sein wird, da die Materialen relativ flüssigkeitsabweisend sind.

Zum Schluss sollten Sie die Innenseite mit einem Desinfektionsspray besprühen oder mit einem Desinfektionstuch abwischen. Nach der Einwirkzeit reiben Sie die Stelle nochmal trocken. Wenn die Innenseite trocken ist, stülpen Sie das Onahole wieder in die Basisform zurück. Wiederholen Sie den Reinigungsvorgang mit der Außenseite und den übrigen Stellen (5 & 6).

Hüftnachbildungen lassen sich ähnlich einfach reinigen. Dehnen Sie den Gang und schieben Sie einen mit Warmwasser und Seife getränkten Schwamm bis an das Ende. Entfernen Sie den Schwamm und schieben Sie anschließend ein fusselfreies Tuch zur Trocknung bis zum Gangende. Gegebenenfalls wiederholen Sie den Vorgang.

Anschließend empfiehlt es sich noch die Oberfläche Ihres Masturbators mit Talkum- oder Babypuder einzureiben. So können Sie sicher sein, dass die Oberfläche bestmöglich behandelt ist (7 & 8).

Bitte bewahren Sie Ihren Masturbator an einem trockenen, staubfreien jedoch luftzugänglichem Ort auf. Wir empfehlen spezielle Aufbewahrungstaschen für Sexspielzeuge. So können Sie sicher sein, dass Ihr Masturbator bestmöglich vor Verschmutzungen geschützt wird.

Das sollte es zu diesem Thema gewesen sein! Wenn Sie unsere Hinweise beherzigen werden Sie mit Sicherheit noch lange Freude an Ihrem Onahole haben.

 
Zur Omocha Dreams Hauptseite | This page in English


Datenschutz Impressum Widerrufsrecht Webmaster

© 2003 - 2016 Omocha Dreams GmbH    Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten.

Omocha Dreams, Magic Eyes, Spider, Meiki und Fairy sind eingetragene Markenzeichen der Omocha Dreams GmbH